Good things will happen – YES! 

Möchten wir das nicht alle? Positiv zu bleiben, kann ganz schön anstrengend sein. 

Die positive Lebenseinstellung kann weichen, wenn wir mit einer Reihe von Misserfolgen, Enttäuschungen und Herzschmerz bombardiert werden.

Die Herausforderung im (Corona-)Alltag raubt uns Energie, Widerstandsfähigkeit und den Glauben an das Gute. Vielleicht übernimmt der Pessimismus irgendwann die Oberhand.

Positives Denken ist eine mentale und emotionale Geisteshaltung, die sich auf das Gute konzentriert und positive Ergebnisse erwartet.

Dabei reicht es nicht einfach nur glücklicher Gedanken zu haben. Es ist die Vorwegnahme des Guten (d.h. Glück, Gesundheit und Erfolg) und es ist der Glaube, dass sich alle Hindernisse und Schwierigkeiten am Ende zum Guten entwickeln.

Es geht darum, das Negative anzuerkennen, aber viel mehr sich dann auf das Positive zu konzentrieren. 

Ganz tief in uns steckt der Glaube, dass sich die Dinge trotz der aktuellen Umstände am Ende zum Guten wenden werden.

Ein positiver Geist kommt von einem Herzen voller Vertrauen.

💡Mein Tipp für Dich:  Ab in die Natur!

Die Forschung zeigt – und wir wissen es alle – dass Spazierengehen in der freien Natur die Gesundheit fördert. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Aufenthalt in einer ruhigen, natürlichen Umgebung den Stresspegel senkt, das Arbeitsgedächtnis verbessert und die Lungen einmal durchlüftet. Also, ab nach Draußen!